TU Dresden Verkehrsverbund Oberelbe


Filmblock - Klettern im Sandstein und schräge Abenteuer


Sonnabend, 12.11.
Luis-Trenker-Saal

První sedma - Die erste Sieben

Karel Vlček, Tschechische Republik 1983, Tschechisch mit deutschen Untertiteln, 18 min

Die Geschichte des kleinen Daniel "Dan" Stránský, der in den Ferien des Jahres 1983 einen Kletterpartner sucht, um seine erste Route im Schwierigkeitsgrad VII zu klettern. Im Garten von Karel Krecbach in Adršpach frühstückt Jan „Drobek“ Krch, damals 36 Jahre, ein Extremkletterer der damaligen Zeit und ein zwei Meter großer Kerl, und wartet vergeblich seine Mitkletterer.


Dan versucht Drobek davon zu überzeugen, dass er der beste Kletterpartner für den Bürgermeister, Schwierigkeitsgrad VII, ist. Das Problem ist jedoch, dass, wenn der hundert Kilogramm schwere Drobek auf den fünfunddreißig Kilogramm schweren Dan fallen würde, er ihn nicht halten würde und es für beide tragisch enden könnte.

Schließlich überzeugt Drobek den 11-jährigen Dan, seine ersten Sieben zu ziehen. Das Dan bereits einige berühmt, berüchtigte Sechser von Leopold „Polda“ Páleníček geklettert hat, sollte ihn ausreichend qualifizieren. 1986 gewann der Film beim Internationalen Bergfilmfestival in Graz, einen der drei Hauptpreise – den Preis der Jury.

Livegast: Karel Vlček

www.karelvlcek.cz


Sand Climbing - The Seventies

Karel Vlček, Tschechische Republik 2017, Tschechisch / Englisch mit deutschen Untertiteln, 34 min

50 Jahre lag das Material in einer Garage, bis Karel Vlček diesen Schatz wiederentdeckte und zu einer sehenswerten Dokumentation zusammenstellte: Aufgenommen zwischen 1968 und 1973 zeigen die Fotografien und 16-Millimeter-Filmsequenzen eindrücklich, was damals in der Kletterszene im tschechischen Sandstein abging.


Der junge Karel Vlcek war nicht nur ein Ausnahmetalent als Kletterer, sondern auch als Fotograf und Kameramann. Zahlreiche der damaligen Spitzenkletterer bannte er auf eindruckenden Scharzweißbildern und Videos.


Der Film wurde beim Internationalen Filmfestival 2017 in Teplice n. M. mit dem Best Documentary Award und dem Lezec.cz Award ausgezeichnet. Beim Internationalen Bergfilmfestival in Graz 2018 wurde der Film ebenfalls ausgezeichnet.

Livegast: Karel Vlček

Trailer anschauen

www.karelvlcek.cz


Rotpunkt – Die Vertreibung der letzten Idealisten XIIa

Ulf Wogenstein, Deutschland 2021, 16 min

“Die Vertreibung der letzten Idealisten” ist eine der schwersten Kletterrouten in der Sächsischen Schweiz. Robert Leistner, der die Route selbst im Juni 2005 erstbegangen hatte, brauchte 14 Jahre um den Rotpunktdurchstieg zu schaffen.

Begleitet von seinem Sohn und einem guten Freund gelang ihm im Juli 2019 der Durchstieg durch die 60m hohe Wand des Nonnengärtners ohne Stürze oder Erholungspausen. Robert sagte dazu: "Es brauchte seine Zeit. Die Route ist ungleich viel schwerer, wenn du sie Rotpunkt versuchst, als wenn du sie nur AF kletterst."

Zeiten des Lernens, Zeiten des Loslassens, Zeiten der Veränderung und extremer Anspruch an sich selbst waren nur einige der wichtigen Dinge, die nötig waren, um dieses Projekt zu beenden.

Trailer anschauen

www.wogenstein.tv


Pause ca. 30min.


Die Wand in mir

Alex Hanicke, Deutschland 2020, 17min

Nach der Free Solo Begehung der Route "Freerider" am El Capitan durch Alex Honnold im Jahr 2017 scheint die Grenze dieser lebensgefährlichen Spielart erreicht zu sein.


Doch der Hildesheimer Peter Brunnert belehrt uns mit seinem neuen Projekt eines Besseren. Selbst Kletterprofis wie Bernd Arnold und Stefan Glowacz zweifelten an Brunnerts Free Solo Projekt in der Sächsischen Schweiz. Ein Film über Sinn und Unsinn von Gefahr, über Grenzen, Höchstleistungen und Fingerlöcher...

Livegäste: Peter Brunnert und Alex Hanicke


Expedition Mons Olympus

Karel Vlček, Tschechische Republik 1988, 25 min, tschechisch mit deutschen Untertiteln

Der 1988 aufwendig gedrehte und mehrfach preisgekrönte Film ist ein "Alpinistenabenteuer" der etwas anderen Art und schildert das Höhenbergsteigen auf ungewöhnliche Weise. Die Idee zu diesem Film entstand, während man im Bett lag und an die mit Trainingsstangen bestückte Decke starrte.


Der Film wurde ohne Drehbuch gedreht und während der Dreharbeiten mit Hilfe aller Protagonisten konstruiert. "Expedition Mons Olympus" analysiert alle Beweggründe für die Eroberung der höchsten Gipfel des Himalaya. Der Geist dieser Expedition war jedoch wesentlich anspruchsvoller...

Livegast: Karel Vlček

www.karelvlcek.cz

Im Anschluss an die Filme gibt es im Luis-Trenker-Saal ein gemütliches Beisammensein mit Schwatz und Bier bis Mitternacht.


Sonnabend, 12.11.22, 20:00 Uhr
Ort: Luis-Trenker-Saal
Vorverkauf: 14 Euro
Tageskasse: 16/14 Euro




47

Tage bis zu den 18. Bergsichten



6 Bergsichtenfreunde online



Hauptsponsoren

schulz aktiv reisen
Dachsteiger - Dachdecker - Meisterbetrieb Feldschlößchen - Freu Dich drauf. SELLWERK | Wir helfen verkaufen Mandala - Boulderhalle Dresden

Festivalpartner

So geht sächsisch. Ostsächsische Sparkasse Dresden Globetrotter Ausrüstung S-Mobil Agentur Robert Weber Anfibio Packrafting

Medienpartner

SZ Online Dresdner Kulturmagazin

Merchandising

Bestellen Sie einfach telefonisch oder per Mail. Bei Bedarf können Sie in unserem Dresdner Büro Ihre Bestellung probieren und abholen.