10. Sommer-Bergsichten


Sommer-Bergsichten :: Programm am Freitag


Freitag, 03.09.21
Aktivhof Porschdorf

Mount Everest 1996 - Traum und Wirklichkeit

Stefan Urlaß, Deutschland 1996, 40 min

Vor 20 Jahren startet die 1. Sächsische Mount Everest Expedition ihren Versuch Richtung Gipfel. Ohne zusätzlichen Sauerstoff und ohne Hochträger, ja sogar ohne Küchenteam schafften es die Sachsen von der Nordseite in Tibet aus bis auf 8500 Meter. Nur 350 Meter unter dem Gipfel mussten sie umkehren. Den Gipfel konnte das Team nicht erreichen, auch weil die Rettung eines japanischen Bergsteigers in über 8000m Höhe wichtiger war.



Es war das Jahr der großen Everest-Katastrophe, bei der viele Teilnehmer aus verschiedenen Expeditionen am Berg starben, unter anderem auch die Mitglieder der beiden bekannten kommerziellen Expeditionen von Rob Hall und Scott Fischer. Für ihre Expedition und die Hilfeleistung am Berg wurde das 14-köpfige Sachsen-Team damals mit dem „Fair-Play-Preis“ der Stadt Dresden ausgezeichnet. Begleitet wurde die Expedition seinerzeit vom Dresdner Kameramann Stefan Urlaß. Sein Film ist nun zum Jubiläum in einer Sonderfassung zu sehen.

Livegäste: Stefan Urlaß und Expeditionsteilnehmer Thomas Türpe

Tailer anschauen

DVD-Tipps: Dieser Film ist nach der Aufführung und am Bergsichten-Stand erhältlich. Die DVDs kann man auch bei Bergsichten-Mechandising oder bei Urlass-Film bestellen.

www.urlass-film.de


Tibet – Mission Impossible - Wildwasserabenteuer auf dem Dach der Welt

Live-Filmvortrag von Olaf Obsommer, ca. 40 min

Das Ziel des neunköpfigen Teams um Filmemacher und Kajaklegende Olaf Obsommer war ambitioniert: die Wildflüsse auf dem Dach der Welt zur Monsunzeit zu erkunden. Im touristisch kaum erschlossen Osten Tibets wurde die Gruppe der neun Gefährten immer wieder ausgebremst.


Sei es durch schlechte Straßenzustände, Muren und Erdrutsche oder durch die Willkür der chinesischen Polizei. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz gelang es den Extremsportlern immer wieder, mächtige und spektakuläre Stromschnellen im XXL-Format mit ihren Kajaks zu bezwingen.

Mit seinen Vorträgen begeistert Olaf Obsommer außer Paddlern jeden Naturliebhaber und alle die gerne reisen zugleich. Seine grandiosen Aufnahmen zeigen weit mehr als Faszination und Extreme des Kanusports. So stehen die Menschen und Kulturen der bereisten Länder ebenso im Mittelpunkt seiner Berichte. Beim Filmvortrag wird Olaf aus dem Nähkästchen plaudern und – immer mit einem Augenzwinkern – von den vollbrachten Heldentaten berichten.

Trailer anschauen

www.obsommer.de


Pause, ca. 30 min.


Zum Gipfel des Dresden Mountain

Frank Meutzner, Deutschland 2006, 32 min

Im Mittelgrund des Films stehen die Abenteuer eines Bergsteigerquartetts bei der Besteigung des Dresden Mountains in den kanadischen Coast-Mountains anläßlich des 800 jährigen Jubiläums der Stadt Dresden. Die lustige Idee einen "Achttausender zum Achthundertsten" zu erklimmen kam Frank, als er von der Existenz des 8.724 Fuß hohen „Dresden Mountains“ erfuhr.

Auch wenn der Berg, in Metern gemessen, kein richtiger Achttausender ist, so begeben sich die Gipfelstürmer auf ein anstrengendes und ungewisses Abenteuer. Es sind nicht die Höhe und klettertechnischen Probleme, die bei dieser Tour im Vordergrund stehen, sondern die sportlichen Herausforderungen in der absoluten Wildnis.

Zusammen mit dem in Vancouver lebenden deutschen Ehepaar Silke und Peter Gumplinger wagen die beiden Sachsen Christian Unger und Frank Meutzner den Aufstieg ins Ungewisse. Die Überquerung des Chilkolake mit Kajaks, die Besteigung des „Dresden-Mountain“ und die zweite Traversierung des Chilko-Gebirges sind nur einige Punkte dieser ereignisreichen Expedition.

Livegast: Frank Meutzner

www.gipfeltraeume.com


Projekt 18

Zeitraffer der Stativkarawane, Deutschland 2020, 3 min

In den letzten zehn Jahren hat sich die Stativkarawane nicht nur mit Bildern Mühe gegeben, sondern auch mit Titeln der Filme: "Hunderttausendsternehotel", "Tau." und "Irrlichter".

Diesmal ist alles anders. Der 18. Film bzw. Zeitraffer der Stativkarawane mit 18 Szenen muss leider namenlos bleiben. Manche sagen es wären trotzdem die schönsten 4.500 Bilder die Sie bisher gemacht haben...

Livegast: Thomas Pöschmann

www.stativkarawane.de


Rotpunkt – Die Vertreibung der letzten Idealisten XIIa

Ulf Wogenstein, Deutschland 2021, 16 min

“Die Vertreibung der letzten Idealisten” ist eine der schwersten Kletterrouten in der Sächsischen Schweiz. Robert Leistner, der die Route selbst im Juni 2005 erstbegangen hatte, brauchte 14 Jahre um den Rotpunktdurchstieg zu schaffen.

Begleitet von seinem Sohn und einem guten Freund gelang ihm im Juli 2019 der Durchstieg durch die 60m hohe Wand des Nonnengärtners ohne Stürze oder Erholungspausen. Robert sagte dazu: "Es brauchte seine Zeit. Die Route ist ungleich viel schwerer, wenn du sie Rotpunkt versuchst, als wenn du sie nur AF kletterst."

Zeiten des Lernens, Zeiten des Loslassens, Zeiten der Veränderung und extremer Anspruch an sich selbst waren nur einige der wichtigen Dinge, die nötig waren, um dieses Projekt zu beenden.

Trailer anschauen

www.wogenstein.tv


Freitag, 03.09.21, 20:00 Uhr
Aktivhof Porschdorf
Vorverkauf: 12 Euro
Abendkasse: 14/12 Euro



38

Tage bis zu den
10. Sommer-Bergsichten



2 Bergsichtenfreunde online





Sponsoren

schulz aktiv reisen
Feldschlößchen - Freu Dich drauf. Dachsteiger - Dachdecker - Meisterbetrieb Zimmerei & Holzbau - Andreas Klemm - Lohmen Elektromeister Manfred Zwehn - Bad Schandau

Partner

Bergsichten - Berg+Outdoor Filmfestival Dresden Aktivreiseteam Projekt Regenzeit e.V. Gipfelträume - Die Welt der Berge sehen und erleben
Werde unser Fan bei Facebook

Merchandising

Bestellen Sie einfach telefonisch oder per Mail. Bei Bedarf können Sie in unserer Dresdner Filiale Ihre Bestellung probieren und abholen.