BERGSICHTEN - Berg+Outdoor Filmfestival Dresden :: Bergfilme, Outdoorfilme, Livevorträge, Rahmenprogramm
TU Dresden Verkehrsverbund Oberelbe


Festivalprogramm - Sonntag

Legendäre Bergsteiger, große Abenteuerberichte, spannende Livevorträge, eindrucksvolle Filme und Dokumentationen.

Zu Erleben beim 13. Bergsichten-Festival - Deutschlands beliebtem Gipfeltreffen der Bergsteiger, Outdoorfreunde und Bergfilmer.

Sonntag, 13.11.
Festivalprogramm Sonntag

Wettbewerb der Kurzbeiträge

präsentiert von Globetrotter Ausrüstung


Spannende Stunden verspricht wieder einmal der beliebte Wettbewerb der Kurzbeiträge, für den sich jedermann bewerben konnte. Aus den eingegangenen Bewerbungen hat die Jury die folgenden fünf 20min. Beiträge nominiert.

Die diesjährigen Wettbewerbspreise:
1. Preis - 250 Euro GLOBETROTTER-Einkaufsgutschein und die Möglichkeit, den Gesamtvortrag beim nächsten Bergsichten-Festival aufzuführen
2. Preis - 100 Euro GLOBETROTTER-Einkaufsgutschein und die Möglichkeit den Gesamtvortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe von Globetrotter
in der Filiale Dresden zu zeigen 3. Preis - Outdoor-Rucksack sponsored by GLOBETROTTER

Nun ist es Ihre Aufgabe, die besten Referenten zu ermitteln. Nehmen Sie aktiv als Zuschauer teil und bewerten Sie die Vorträge auf dem Stimmzettel, den Sie am Einlass erhalten.

Es muss nicht immer Sandstein sein!
Das Erzgebirge - Naturjuwel & Kletterziel

von Ingo Röger aus Chemnitz / Sachsen

Schon als Kind stand Ingo Röger staunend unter dem Nonnenfelsen im Tal der Schwarzen Pockau. Nach Expeditionen rund um die Welt hat er nun seine Heimat, das Erzgebirge, noch einmal neu entdeckt, zeigt klassische Kletterziele und verstecke Perlen vor der Haustür.


Im Gleichgewicht auf dem Dach Persiens
Auf der Suche nach der Grenze des Abenteuers Einradfahren

von Lutz Eichholz aus Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz

Von den Halden und Turnhallen des Ruhrgebiets zu den Gipfeln dieser Welt: Lutz Eichholz macht sich im Iran auf die Suche nach den Grenzen des Abenteuers Einrad, nimmt uns mit zu Bergabfahrten am Limit und erzählt Geschichten aus einem Land im Aufbruch.


Namibia - Zwischen Wüstensand und Sternenmeer

von Katja und Stephan Messner aus Berggießhübel / Sachsen

Katja und Stephan Messner aus Berggießhübel berichten von Touren durch Wüsten und Gebirge, Begegnungen mit wilden Tieren, Nächten unter der Weite des Südhimmels und dem Bau einer Sternwarte. Mit im Gepäck haben sie dabei Zeitraffer- und Drohnenaufnahmen.


Sibirien - Mit Fahrrad und Schlauchboot durch Sajan und Altai

von Richard Löwenherz aus Berlin

Sajan und Altai sind Sehnsuchtsorte. Der Berliner Richard Löwenherz hat sich den Traum wahr gemacht und ist durch die schönsten Wildnisgebiete zwischen Ural und Pazifik gereist. Zwei Monate war er allein auf schmalen Pfaden und schnellen Flüssen unterwegs.


Vietnam & Kambodscha - zwischen Drachenbucht und Angor Wat

von Thomas Kropff aus Dresden / Sachsen

Faszination Südostasien: Thomas Kropff ist hier seit 15 Jahren regelmäßig unterwegs, fasziniert von Landschaften und Menschen. Er nimmt uns unter anderem mit zu einer Paddeltour durch geheimnisvolle Höhlen, auf den Wolkenpass und zum Fansipan, Vietnams höchtem Berg.



Sonntag 10:00 Uhr
Ort: Luis-Trenker-Saal
Vorverkauf: 7 Euro
Tageskasse: 8/7 Euro

Filmblock - Sibirische Abenteuer

The White Maze

Matthias Mayr, Matthias Haunholder, M-Line, Österreich 2016, 59 min

„Das weiße Labyrinth“ ist der neue Abenteuerfilm der beiden Freeride-Profis Matthias Mayr und Matthias Haunholder aus Österreich. Nachdem die beiden bereits Ende Januar in das im Nordosten Russlands gelegene Jakutien gereist sind, um das gewaltige Tschersky Gebirgsmassivs zu erkunden, das mit einer Länge von mehr als 1200 Kilometern eine weitere Ausdehnung als die Alpen hat, starteten sie am Mitte April erneut Richtung Sibirien.


Das Ziel war der höchste Berg Ostsibiriens. Der Gora Pobeda gilt vor allem wegen seiner abgeschiedenen geografischen Lage, als extrem schwierig zu besteigenden und wurde noch nie mit Skiern befahren. Die Nordseite ist von mehr als 60 Grad steilen Eisflanken bedeckt, die Südseite ebenfalls extrem steil und felsdurchsetzt. Diese knapp über 3000 Meter hohe Fels und Eismauer wollen die Freerider als erste überhaupt mit Skiern befahren. In einer der kältesten Regionen der Erde gelingt den beiden Abenteurern zusammen mit ihrem Team diese schwierige Unterfangen.


Während ihrer Reise treffen sie auf die kulturelle Vielfalt Jakutiens: Goldgräberorte und ehemalige Kolchosen stehen malerischem Nomadenleben gegenüber. Der Kontrast von extremer Kälte und traumhafter Schönheit der Landschaft könnte nicht stärker sein. „The White Maze“ ist ein Skiabenteuerfilm, der durch fantastische Aufnahmen einer bisher völlig unbekannten Landschaft ebenso beeindruckt, wie durch die vielen exotischen Charaktere, die mit der Kamera begleitet werden.


www.matthiasmayr.com

Tailer anschauen


Im wilden Osten - Vom Baikalsee ins Sajangebirge

Thorsten Kutschke, MDR-Biwak, Deutschland 2016, 25 min

Der Baikalsee in Sibirien ist ein Mythos: Thorsten Kutschke und das BIWAKTeam brechen auf, um den ältesten, größten und tiefsten Süßwassersee der Erde zu überqueren. Los geht es zu Fuß über meterdickes Eis, mit Schlitten und Zelten. Das Wetter scheint günstig für die 65 km vom Südrand zum Schamanenfelsen von Olchon. Drei Tage ist das Team auf dem Eis des Baikalsees. Mit dabei die Olympiasiegerin im Eisschnelllauf Andrea Ehrig. Es gelingen bewegende Aufnahmen aus einer erstarrten, zeitlos scheinenden Welt.


Hier geht es um keinen Gipfel, es geht um den Weg zum rettenden Ufer. Es geht darum zu erleben, wie klein man sich fühlen kann in diesen endlosen Weiten, den Launen von Mutter Natur schutzlos ausgeliefert. Das Abenteuer endet im Sajangebirge. Der 28-jährige russische Bergsteiger Zhenya Glasunow ist in der Nationalmannschaft Alpinismus und veranstaltet hier Trainingscamps für junge Alpinisten. Gemeinsam mit dem Biwakteam starten sie zum 2620 Meter hohen Trehglawaya Südgipfel.


Livegäste: Andrea Ehrig und Thorsten Kutschke

www.mdr.de/biwak


Sonntag 13:00 Uhr
Ort: Falkenstein-Saal
Vorverkauf: 7 Euro
Tageskasse: 8/7 Euro

Live Special - Kanaren

Kanaren zu Fuß - Sieben auf einen Streich

Multivisionsvortrag von André Schumacher, ca. 90min, keine Pause

Die Kanaren kennt jeder: Urlaub, Sommer, Sonnenschein. Mehr als 10 Millionen Touristen reisen jedes Jahr auf die Inseln des ewigen Frühlings und sehen meist doch nur die Kante ihres Swimmingpools. Andere finden erst gar nicht auf den Archipel: Alternativtouristen, Backpacker und Naturfreunde zieht es eher nach Skandinavien, Patagonien oder Neuseeland, dorthin, wo die Landschaft angeblich noch wild und die Menschen echt sind. Ein großer Fehler, wie André Schumacher auf einer zehnmonatigen Wanderung von Ost nach West, von Lanzarote bis nach El Hierro herausgefunden hat.


Seine Kanarischen Inseln sind völlig anders, als die meisten vielleicht bislang glauben. Eine Reise zum Mond beispielsweise kann man sich wohl sparen, ebenfalls Ausflüge in die Urwälder Costa Ricas oder die Weite der Sahara, alles auf den Kanaren zu finden. Andrè Schumacher erzählt von kuriosen Entdeckungen, haarsträubendsten Momenten und beantwortet dringende Fragen: klärt ob Gurkenbier tatsächlich die Libido steigert, was man mit einem geschenkten Autobahntunnel macht und wie sechs Musiker klingen, die zusammen nur noch sieben Zähne haben.


Mit der mehrfach preisgekrönte Show hat der witzige Weltenbummler und Entertainer Deutschlandweit bereits zehntausende Besucher begeistert. Nun ist er das erste Mal auf den Bergsichten zu Gast. Ein Vortrag der dem Festival und seinem Namen mehr als gerecht wird. Freuen Sie sich auf eine Show der Spitzenklasse - ein Schmaus für Augen, Ohren und Geist - und jede Menge Spaß.


„Ein komplett neues Bild der Kanaren – selbst für intensive Kenner!” - Leonhard Steinberg, TAMRON

“Das witzigste, lyrischste, authentischste, was ich je gesehen habe! Schumacher steht mit diesem Feuerwerk an Ideen außerhalb jeder Konkurrenz.” Dieter Glogowski

“Das sind die Geschichten, die man im TV vergebens sucht!” Südwestrundfunk

www.poletopole.de   Tailer anschauen


Sonntag 15:00 Uhr
Ort: Luis-Trenker-Saal
Vorverkauf: 11 Euro
Tageskasse: 12/11 Euro

Filmblock - Verrückte Abenteuer

Vertical Sailing Greenland

Sean Villanueva O’Driscoll, Belgien 2011, 55 min, Französisch mit deutschen Untertiteln

Dieser Film ist ein grandioser Augenschmaus, ein alpinistisches Spektakel, ein außergewöhnlicher Abenteuerfilm und inzwischen fast schon ein Klassiker. Höchste Zeit deshalb, ihn auf dem Bergsichten-Festival aufzuführen. Sagenhafte neun neue Routen haben die Belgier Nicolas und Olivier Farvesse, Sean Villanueva und der US-Amerikaner Ben Ditto im Juli und August 2011 an Klippen und Wänden der westlichen und südlichen Küste Grönlands eröffnet und dabei komplett auf Bohrhaken verzichtet.


Einige Routen erschlossen sie sogar direkt vom Deck ihrer Segeljacht. Herausragend war die Neutour „Devil’s Brew“ an der Impossible Wall des Tingmiakulugssuit. Für die 850-Meter-Tour kletterte das Team 10 Tage und erschloss damit eine der schwersten Touren in West-Grönland. Mit zum Team gehörte der 75-Jährige Skipper Bob Shepton, der die Bergsteiger auch bei leichteren Klettereien begleitete. Das Segelschiff des Schotten war zugleich Basislager. Captain Bob wurde zum heimlichen Star der Expedition und ist inzwischen Kult.


Spaß und Lebensfreude stehen hier in erfrischendem Kontrast zur Ernsthaftigkeit der Kletterrouten inmitten einer bizarren, unfassbar schönen und doch lebensfeindlichen Landschaft. An den skurrilsten Orten spielen sie auch hier auf ihren Instrumenten und lernen, was es heißt auf einem Segelboot unterwegs zu sein. Der Film hat so ziemlich jeden Bergfilmpreis rund um die Welt abgeräumt, zudem gab es für die bergsteigerische Leistung den „Piolet d’Or“, den Goldenen Eispickel, die wohl bedeutendste Auszeichnung für außergewöhnliche Leistungen im extremen Bergsport.

Tailer anschauen


Metronomic

Vladimir Cellier, Barakaflims, Frankreich 2015, 15 min, Französisch mit deutschen Untertiteln

Kunst, Musik und Extremsport: Hier kommt alles zusammen, was das Herz eines Flying-Frenchie-Liebhabers höher schlagen lässt. Die verrückte Truppe aus Zirkusleuten und Extremsportlern darf auch 2016 bei den Bergsichten nicht fehlen. Diesmal nehmen die fliegenden Franzosen uns mit zu atemberaubenden Stunts in die Verdonschlucht nach Südfrankreich.


Zusammen mit den Vertikal-Tänzern der Compagnie 9.81 und der Band Radio Monkey verbringen die Grenzgänger eine wilde Woche im und hoch oben über dem Grand Canyon du Verdon. Was dabei entsteht,sind gewagte Flüge, bezaubernde Choreografien und musikalische Darbietungen in luftiger Höhe. Tanzen, Lachen, Träumen und Poesie, alles wird geteilt, erst in der Gruppe und nun auch mit dem geneigten Kino-Publikum.

www.barakaflims.com


Tamara

Joachim Hellinger, Christian Schmidt, Deutschland 2015, 17 min

Eine Südtirolerin auf dem Gipfel der Gefühle: 2012 sah Tamara Lunger den 8.611 Meter hohen K2 das erste Mal vor sich, damals noch eine Nummer zu groß für sie. Allein der Anblick erweckte Ehrfurcht, nicht umsonst gilt der K2 als gefährlichster Achttausender. Über 80 Bergsteiger ließen hier ihr Leben.


Zwei Jahre später begibt sich die inzwischen 28-Jährige erneut nach Pakistan. Gemeinsam mit Nikolaus Gruber stellt sich Tamara am K2 der größten Herausforderung ihrer bisherigen Bergkarriere. Zwischen Angst, Leidenschaft und Glück, ein Portrait über eine Frau, die die Extreme liebt und lebt.

www.helliventures.com


Sonntag 17:15 Uhr
Ort: Falkenstein-Saal
Vorverkauf: 7 Euro
Tageskasse: 8/7 Euro

Live Special - Tamara Lunger

Der Reiz der Kälte -- Premierenvortrag

Multivisionsvortrag von Tamara Lunger (Italien), ca. 120 min, inkl. Pause, Der Vortrag wird in Deutsch gehalten.

Die Südtirolerin Tamara Lunger hat sich in die Weltspitze des Expeditionsbergsteigens geklettert und das mit wirklich beachtlichen Leistungen. Erstmalig kommt sie nun zu einem Vortrag nach Ostdeutschland und das Bergsichten-Team findet, das wird höchste Zeit. Die sympathische Bergsteigerin hat geschafft, was noch niemals eine Frau vorher geschafft hat. Bei einer 8000er Erstbesteigung im Winter hat sie die 8000er Marke überschritten.


Der Weg dahin war lang und nicht immer einfach. Viele schöne, aber auch brutale Momente hatte sie seit ihrem Beginn mit dem Höhenbergsteigen im Jahre 2009 erlebt und überwunden. Vieles, was zuerst unbekannt war und von ihr gefürchtet wurde, hatte sie in den Expeditionen dann positiv erfahren und wurde so von ihr zu einer Stärke umgewandelt. Nichts konnte die heute 30-jährige von ihren Träumen und Sehnsüchten abhalten. "Mir geht es nicht Lunger. In den Bergen dieser Welt macht sie die Erfahrung von Freiheit und Glück.


Tamara ist keine, die gern aufgibt. Nach ihrem Weltmeistertitel im Skitouren gehen 2008 wollte sie umbedingt mit 23 Jahren auf einem 8000er stehen, was ihr dann mit der Besteigung des Lhotse als jüngste Frau auch gelang. 2014 stieg sie ohne Zuhilfenahme von künstlichem Sauerstoff auf dem zweithöchsten Berg der Erde, dem K2 mit seinen 8611 Metern. Nach dieser Leistung hatte ihr Mentor, Simone Moro, das nötige Vertrauen, um sie auf eine Winterexpedition mitzunehmen.


Geplant war die Überschreitung vom Manaslu und seinem East Pinacle. Extreme Schneefälle verhinderten den Aufstieg, aber der Traum vom 8000er im Winter blieb bestehen und somit starteten sie 2016 im selben Zweierteam nach Pakistan. Zum Ziel hatten sie nicht weniger, als die erste Winterbegehung des 8126 Meter hohen Nanga Parbat.

www.tamaralunger.com

Filmbeitrag anschauen


Sonntag 19:30 Uhr
Ort: Luis-Trenker-Saal
Vorverkauf: 16 Euro
Tageskasse: 17/16 Euro

inklusive VVO-Kombiticket

zur Übersicht
nach oben




ANZEIGE



265

Tage bis zu den 14. Bergsichten



5 Bergsichtenfreunde online



Hauptsponsoren

Sellwerk vom SachsenVerlag schulz aktiv reisen
Feldschlößchen - Freu Dich drauf. YOYO - Deine Kletterhalle

Festivalpartner

Globetrotter Ausrüstung Ostsächsische Sparkasse Dresden Sparkassenversicherung Sachsen Dachsteiger Packrafting Store Paradopia Gleitschirmschule

Medienpartner

SZ Online Dresdner Kulturmagazin Sandsteinblogger 

Merchandising

Bestellen Sie einfach telefonisch oder per Mail. Bei Bedarf können Sie in unserer Dresdner Filiale Ihre Bestellung probieren und abholen.